EINE MULTIMEDIALE WANDERAUSSTELLUNG

 

Ausstellung gefördert von

       
STATE OF PALESTINE

 

EMBASSY OF THE STATE OF PALESTINE TO THE HOLY SEE

Higher Presidential Committee of Churches Affairs in Palestine
Presidential Committee for the Restoration of the Church of the Nativity

 

In Kooperation mit

          

Kuratoren
Alessandro Fichera
Taisir Hasbun
Tommaso Santi

Gesamtkoordinierung
Taisir Hasbun

Mit der Zusammenarbeit von
Giammarco Piacenti

———————————–

Video
Tommaso Santi

Grafische Gestaltung
Andrea Benzoni
Tamer Hasbun

Fotos
Matteo Piacenti
Elias Halabi
Alessandro Fichera
Egisto Nino Ceccatelli

DIE BOTSHAFT

Die Ausstellung möchte die kürzlich restaurierte Geburtskirche in ihrer ganzen künstlerischen Schönheit und historischen Bedeutung sowie vor allem in ihrer spirituellen Botschaft zur Geltung kommen lassen. In einer Zeit, in der die ganze Welt noch gegen eine Pandemie ankämpft, erinnert uns die Geburtskirche wieder an die Geburt und Auferstehung Jesu, deren Gedenken neues Leben und neue Hoffnungen aufkeimen lässt.

Es ist wohl eine einmalige Gelegenheit, mit eigenen Augen der Wiege der Christenheit in alter und neuer Pracht zu schauen und ihre Geschichte Revue passieren zu lassen. Die Mosaiken, die Säulen, die Holzschnitzereien, alle Meisterwerke, die im Laufe der Jahrhunderte diesen Ort zu einem wahren Schatz der Menschheit gemacht haben, können jetzt von ihr wieder geschaut und bewundert werden.

Dieses “wiedergeborene Betlehem” gibt uns Hoffnung, Erleichterung und Kraft in den schwierigsten Zeiten. Nach mehr als zehn Jahren emsiger Vorbereitung zeigt diese Ausstellung die restaurierte Kirche zum ersten Mal nach 600 Jahren in ihrer ursprünglichen Pracht wieder. Eine grandiose Unternehmung, die ohne die Zustimmung der drei verantwortlichen Kirchen des Status Quo, der orthodoxen, franziskanischen und armenischen Kirche, ohne den Einfluss des Präsidenten Mahmoud Abbas und das Engagement des Präsidialausschusses nicht möglich gewesen wäre.

Demütig und gleichzeitig voller Stolz präsentiert das palästinensische Volk Betlehem und seine Kirche der Welt: Wir sind fest davon überzeugt, dass Schönheit und Kraft der Kunst, der Geschichte, der Kultur und des Glaubens verschiedene Kulturen einander näher bringen, den Dialog zwischen Religionen stärken und Inspirationsquelle für den Fortschritt zukünftiger Generationen sein können.

Issa Kassissieh

Botschafter des Staates Palästina am Heiligen StuhlSede

DIE AUSSTELLUNG

Zum Abschluss eines epochalen, fast zehnjährigen Restaurierungsvorhabens erstrahlt die Geburtskirche im palästinensischen Bethlehem wieder in ihrer ursprünglichen Pracht. Dieser Symbolort der Menschheit steht nun wieder Gläubigen aus der ganzen Welt offen, den Pilgern von heute, die damit in den Spuren von Männern und Frauen wandeln, die über die Jahrhunderte trotz aller Widrigkeiten zum Geburtsort Christi gepilgert sind.

Mit den Entdeckungen aus den neuen Ausgrabungen und den komplexen Restaurierungseingriffen eröffnen wir mit dieser Ausstellung ein Kapitel neuer Frömmigkeit, das mit den frühen Christen beginnt, die eine einfache Grotte anbeteten, vom Zeitalter der byzantinischen Herrscher erzählt, die die prächtigsten Basiliken der Antike schufen, welche von den Kreuzritter Jerusalems in der Folge ausgebaut und prunkvoll dekoriert wurden. Ein Rundgang, der bis in unsere Epoche reicht, und eine Zeit des Verfalls und Verlassenheit beleuchtet, in dem der Kirchenbau Gefahr lief, für immer verlorenzugehen, bis die Regierung Palästinas in einem historischen Abkommen mit der Weltgemeinschaft beschloss, beträchtliche finanzielle und professionelle Ressourcen aufzuwenden, um unter sehr schwierigen sozialen, politischen und diplomatischen Bedingungen ein erfolgreiches Restaurierungsvorhaben mit Unterstützung der drei hier residierenden christlichen Konfessionen zu realisieren.

Die Geschichte dieser Kirche sprengt ihren politischen und künstlerischen Rahmen, wenn sie aus der Sicht der Pilger von Riten, Gebeten und Reisen gläubiger Menschen kündet, die jahrhundertelang die Kirche besucht haben.

Im Mittelpunkt des Ausstellungskonzepts steht das Restaurierungsvorhaben, an dessen roten Faden wir die Geschichte des ältesten Monuments der Christenheit Revue passieren lassen.

Zum ersten Mal in der Geschichte können wir nun eine größere und tiefere Erzählung rekonstruieren, die den gesamten Raum der Kirche, vom Höhlensystem bis zum Dach, einschließt und sich chronologisch von den ältesten bis zu den jüngsten Schichten heutiger Zeit entwickelt.

Das Gespinst der Erzählung zerfällt in fünf Bereiche, die in chronologischer Ordnung durch Texte, Bilder und Videos die Höhepunkte der Geschichte der Geburtskirche illustrieren, um mit einem längeren Video zu schließen, in dem die Basilika in ihrer heutigen, wiedergefundenen Schönheit buchstäblich enthüllt wird.

1

DIE STÄTTE
DES STERNS

Von der Grotte
zur Basilika

2

DER GLANZ
DER HIMMEL

Die Basilika
von Justinian

3

EINE FESTUNG
DES LICHTS

Die Umwandlung in der
Kreuzfahrer-Zeit (12. Jh.)

4

JAHRHUNDERTE
DER DUNKELHEIT

Der Verfall
der Kirche

5

DIE WIEDERGEBURT
DER GEBURTSKIRCHE

Die Restaurierung
der Kirche, 2013-2020

Current Event

Santiago de Cile

March -  May 2025 | La Moneda Cultural Center, | Santiago, | Chile.

Recent Event

Washington D.C. USA

November 2023 - May 2024 | Museum of the Bible, | Washington D.C. | USA.